Zusammen beten

Umweltmanagementsysteme

Überblick Grüner Gockel / Grüner Hahn / Grüner Güggel

Der Grüne Gockel / Grüne Hahn bzw. Grüne Güggel (in der Schweiz) ist ein Umweltmanagementsystem für Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen, das auf der EMAS-Richtlinie (1) aufbaut. Es wurde von der Evangelischen Landeskirche in Württemberg gemeinsam mit KATE e.V. entwickelt und ist besonders auf die Belange von kirchlichen Organisationen abgestimmt. Das heißt beispielsweise, dass insbesondere für kleinere kirchliche Einrichtungen oder für Kirchengemeinden ein sehr niederschwelliger Einstieg in ein professionelles und hoch wirksames Umweltmanagementsystem mit dem Grünen Gockel ermöglicht wird. Die Schwerpunkte liegen vielerorts auf Ressourcensparen, Bildungsarbeit, Umweltkommunikation und Steuerung der indirekten Umweltauswirkungen.

Der Grüne Gockel wird in einem Leitfaden beschrieben, dem "Grünen Buch" (2), das als Managementhandbuch, als Dokumentensammlung und als Handlungsanleitung dient. Dieses erklärt der kirchlichen Organisation Schritt für Schritt, wie sie zum Ziel - nämlich dem zertifizierten Umweltmanagementsystem - gelangt. Durch das Managementsystem wird eine kontinuierliche Verbesserung der Umweltleistung erreicht und es wirkt dauerhaft, weil es durch eine breite Beteiligung der Mitarbeitenden zustande kommt. Ergänzend zu dem Grünen Buch gibt es eine Vielzahl von Checklisten, Vorlagen und Praxishilfen, welche die Arbeit wesentlich erleichtern.

Die Zertifizierung

Die Zertifizierung der kirchlichen Organisationen kann durch staatlich geprüfte Gutachter oder durch Kirchliche Umweltrevisor:innen erfolgen.
Somit sind alle Voraussetzungen gegeben, dass sich das Umweltmanagement flächenmäßig in den "Kirchen" verbreiten kann. Es ist in der Hauptsache gekennzeichnet durch:

  • Ein Begutachtungssystem, das auch für Kirchengemeinden und kleine Organisationen leicht finanzierbar ist.

  • Ein Umweltmanagementsystem, das die kirchliche Organisation, Mitarbeitenden und die Kunden überzeugt.

  • Ein wirkungsvolles Betreuungskonzept, das den Aufwand für die kirchliche Organisation überschaubar macht und die Motivation während der Einführungsphase und Aufrechterhaltung erleichtert.

Das Erfolgsgeheimnis

Das wirkliche Erfolgsgeheimnis für den Grünen Gockel und EMAS in der kirchlichen Praxis ist aber, dass die kirchlichen Organisationen bei der Einführung und im Betrieb kontinuierlich von ehrenamtlichen Kirchlichen Umweltauditor:innen beraten und betreut werden. In so gut wie allen Landeskirchen und Diözesen gibt es eine große Anzahl an ehrenamtlichen Frauen und Männer, die die im KirUm-Netzwerk eigens konzipierte Ausbildung zur / zum "Kirchliche(n) Umweltauditor:in" erfolgreich abgeschlossen haben.

(1) EMAS: Weitere Informationen dazu finden Sie im Abschnitt Nachhaltigkeitsmanagement und auf der Homepage https://www.emasplus.org (kein Link!!!).

(2) Grünes Buch: Das Inhaltsverzeichnis und eine kurze Erläuterung zum Grünen Buch finden Sie im Abschnitt Musterunterlagen [Link].